Hallo Ihr Lieben,

wie die Überschrift schon andeutet gibt es super Neuigkeiten, denn ich durfte in den letzten Woche mit 2 tollen Ladies zusammen arbeiten.
Sarah und Jeannette betreiben und/oder verwalten jeweils einen Blog und hatten mich angefragt, ob ich ein Interview über das Projekt für Sie gebe.
Natürlich habe ich mich darüber extrem gefreut und beJAt.

Sarah ist eine tolle Fotografin und arbeitet für die Ludwigsgalerie Schloss Oberhausen.
Dort verwaltet sie den Blog der Galerie und schreibt interessante Beiträge zu passenden Themen.
Ich hatte die Ehre ein Teil dessen zu sein und mit meinem Projekt veröffentlicht zu werden.

sarah

 

Hier gelangt ihr direkt zum Blog und dem Interview   >KLICK<
Hier könnt ihr Sarah Fotos bewundern, es lohnt sich! >KLICK<
(Ich darf verraten, dass ich bei Sarah selbst vor der Kamera stand und somit Teil einiger Projekte bin )

 

(nur ein kleiner Screenshot mit schlechter Qualität)

blog-piraten

Jeannette wiederum betreibt einen selbstständigen Blog und war eine der Ersten, die sich für DurchmeineAugen interessiert hat.
Sie schreibt über Vieles was ihr am Herzen liegt, ist Teil der Piratenpartei und hat viele Katzen (was ich wirklich erwähnenswert finde).
Die liebe Jeannette hatte viel Geduld mit mir, weil dies mein erstes geschriebenes Interview war und ich mich einfach nicht kurz fassen konnte.

Letztendlich hat es aber geklappt und den fertigen Beitrag , ebenso die passende Galerie, könnt ihr hier sehen >KLICK<

 

(auch nur 2 kleine Screenshots, ebenso mit schlechter Quali)
blog-piraten-galerie

 

 

 

 

Eine tolle Nachricht habe ich am Ende noch:
Es wurde ein kleiner aber feiner Artikel in der Zeitung (Kölner Wochenspiegel) von der Ausstellung in Köln veröffentlicht.
Darauf bin ich wirklich stolz, denn es zeigt, dass das Fotoprojekt und die anliegen der TeilnehmerInnen auch endlich an die Öffentlichkeit treten!
Leider konnte ich den Bericht nicht ausschneiden, aber auf der Homepage des Kölner Wochenspiegel gab es den Artikel auch zusehen und den habe ich natürlich gespeichert.

Hier ist er: Artikel Kölner Wochenspiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =